DSGVO – Was geht ab ?

Hallo liebe Leute, heute mal etwas Input zum Thema DSGVO. Die Meisten, oder viele von euch werden sich nun fragen, was meint der ?! Es geht um die „Europäische Datenschutz-Grundverordnung“, die ab dem 25.Mai 2018 in kraft tritt.

Das Netz ist in heller Aufruhr, viele machen wieder ein fettes Geschäft mit denen, die sich mit der Materie kaum bis gar nicht auskennen und schröpfen sie, indem sie teure Webinare, Lehrgänge und Schulungen anbieten. Andere wissen gar nicht was sie tun sollen.

Worum gehts in diesem Artikel

Mir geht es nicht um die ganzen professionellen Webseiten, kommerziellen Angebote und große Seiten im Netz, denen Profis zur Seite stehen, die das Thema DSGVO für sie managen und deren Webauftritte für sie DSGVO-Konform machen. Mir geht es um die ganz vielen Blogger, die ihre Blogs oder Webseiten hobbymäßig betreiben, ihre Seiten aber trotzdem für die DSGVO fit machen müssen. Ich habe mich schon mit einigen kurzgeschlossen. Manche schieben das Thema noch immer vor sich her, andere wissen überhaupt nicht was sie tun müssen und noch andere wissen noch nicht mal was DSGVO überhaupt bedeutet. Hmmm, und hunderte Abmahnanwälte suchen sich schon mal ihre nächste Luxusyacht aus, die sie durch Abmahnungen an diese kleinen Blogger finanzieren werden.

Was müsst ihr tun ?

Es würde den Artikel sprengen, wenn ich nun alles auflisten würde, was sich durch die DSGVO ändern wird und wo ihr tätig werden müsst. Viele Blogger, die sich eingehend mit der Materie beschäftigt haben, haben bereits tolle und ausführliche Listen, Anleitungen und Tipps erstellt, die einem sehr gut weiter helfen. Auch ich habe mich bei diesen hilfsbereiten Bloggern belesen und so meinen Blog fit für die DSGVO gemacht. Und so liste ich euch hier mal einige Wegweiser zu anderen Blogartikeln auf, die für euch sehr wertvoll sein werden. Los gehts:

Links, Tipps & Co um euren Blog DSGVO-Konform zu machen

Sehr viel haben mir die Artikel bei Blogmojo geholfen. Nachfolgend einige verlinkte Artikel, aber schaut euch dort unbedingt weiter um, es lohnt sich wirklich.

Dann gibt es noch den Datenschmutz Blog von Ritchie Pettauer. Hier gibt es auch einen Monsterartikel zum Thema.

Auch bei Selbständig im Netz gibts was.

Und dann gibts da noch den Datenschutz-Generator von Rechtsanwalt Schwenke, der nun auch DSGVO-Kompatibel ist. Den findet ihr hier.

Das soll es erstmal gewesen sein. Sollte ich noch interessante Artikel im Netz finden, werde ich hier auf jeden Fall noch ergänzen. Hast du vielleicht einen Artikel geschrieben, der anderen Bloggern Hilfe bietet, melde dich bei mir, ich füge ihn dann dazu. Das letzte Wort ob ich den Artikel letztlich zufüge, liegt natürlich bei mir.

Wie ich bei mir vorgegangen bin

Ich habe mich komplett von den oben verlinkten Blogs anleiten lassen. Habe so gut wie alles gecancelt, was gegen die DSGVO verstößt. Kommentarfunktion gibts nicht mehr (hat eh kaum jemand kommentiert). Verbindung zu Emojidatenbank, Google Web Fonts & Gravatar gekappt. Sämtliche Social Media Module (Facebook, Instagram, Twitter) entfernt, gespeicherte IPs aus alten Kommentaren aus der Datenbank entfernt, aus https umgestellt und noch so einiges mehr. Geholfen haben mir dabei auch einige Plugins, die auch in den Auflistungen von Blogmojo erwähnt werden. Naja, dann die Datenschutzerklärung und das Impressum angepasst und noch so ein paar kleine Sachen. Nun bin ich froh, dass alles fertig zu haben. Und im Nachhinein denke ich, bekommt das jeder auch alleine hin.

Und zu guter Letzt:

Ihr mögt vielleicht denken, das geht mich nichts an, oder mir wird schon nichts passieren wenn ich meinen Blog so lasse, wie er ist. Ich möchte euch aber wirklich ans Herz legen, in dieser Angelegenheit tätig zu werden. Und es geht auch um rein private Websites & Blogs. Es betrifft einfach jeden. Ich z.B. habe es mit diesen oben verlinkten Blogs hinbekommen, meinen Blog DSGVO-Konform zu machen.

Was WordPress angeht, soll es wohl in naher Zukunft auch den AV-Vertrag geben. Dazu habe ich gehört, dass WordPress wohl heute (17.05.) das an die DSGVO angelehnte Update releasen wird.

Auch werden sicher in naher Zukunft noch diverse DSGVO-Konforme Plugins auf den Markt kommen, da bin ich mir ziemlich sicher.

Ich hoffe, ich konnte euch etwas helfen mit diesem kleinen Artikel. Bei Fragen, Anregungen oder falls ich etwas falsch erklärt haben sollte, einfach Mail übers Kontaktformular an mich. Ich werde schnellstmöglich darauf reagieren.

Also habt euch wohl, wir lesen uns.

 

KaptainRio

KaptainRio

Mein Name ist Rio, 48 Jahre alt und schreibe hier auf #KaptainsBlogprojekt über #KetogeneErnährung, #Gewichtsabnahme, #Mastodon, #TVSerien #Hörspiele & mehr.

Das könnte Dich auch interessieren …